Die Geschichte deiner Versklavung

Sklaverei ist eigentlich verboten!

Sklaverei ist verboten?

Moderne Sklaverei ist aber erlaubt!

Nichts anderes aber sind wir! Sklaven in einer modernen Sklaverei.

Sklaven, die sich ihres Sklavenseins nicht bewusst sind. Gefangene in den größten Gefängnissen dieser Welt. Die sind so groß, dass es einem schon wie die eigentliche Freiheit vorkommt wenn man darin lebt.

Kaum einer merkt und versteht um was es eigentlich geht. Das folgende Video bringt hoffentlich ein wenig Klarheit in  Köpfe derer die noch nicht ganz hoffnungslos verloren sind.

Na? Siehst Du nun wie versklavt Du bist? Hast Du Dich wiedererkannt? Wache auf und erhebe Deine Stimme! Erwecke auch die Anderen aus deren Tiefschlaf. Rüttel Sie, schüttel sie. Und sag denen deine Meinung. Vielfach wirst Du nur belächelt werden. Aber wenn nur einer so wie Du aufwacht, dann hast Du schon Dein Ziel erreicht.

Die Zeit ist reif! Das wissen unsere Sklaventreiber und sie werden alles tun damit sie ihre Sklaven nicht verlieren. Doch es werden immer mehr die aufwachen und somit ist die Bewegung nicht mehr aufzuhalten. Danke an Freiwillig Frei!

Auswandern nach Spanien

Auswandern nach Spanien

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter 

In eigener Sache!

Schön, dass Du bis hier hin gelesen hast. Sicherlich waren das ein paar nette Informationen für Dich, welche ich völlig kostenlos zur Verfügung stelle.

Da ich aber alles privat mache und aus eigener Tasche bezahle bin ich leider auch auf Spenden angewiesen.

Statt also unnützen Spendenfirmen Geld in die Tasche zu schieben, unterstütze bitte meine Arbeit und die Wahrheit welche ich hier versuche zu verbreiten.

Spenden sie bitte über PayPal, 5EUR, 10EUR, 20EUR, 30EUR, 50EUR, 100EUR

Vielen Dank!

Bitte teilen! :)
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Kommentare

Kommentare

3 Replies to “Die Geschichte deiner Versklavung”

  1. Lutz von Grünhagen

    Die Versuche, jeweils andere Menschen zu versklaven, sind im Grunde eine Wechselbeziehung. Die Geschichte dieser wechselseitigen Versuche, andere zu bedrohen, um sie versklaven, oder um sich vor ihnen zu schützen, gehört zur Kulturgeschichte der Menschheit, die durch Anhäufung von immer mehr Wissen von Generation zu Generation in eine Situation geführt hat, die diese wechselseitige Bedrohung zu einer Bedrohung für alle gemacht hat, die schließlich gleichermaßen uns alle trifft und die uns alle gemeinsam zum vorzeitigen Tod in einer ökologischen Katastrophe verurteilt.

    Deshalb wäre die nötige Botschaft an alle nicht bloß die Aufforderung, sich nicht weiterhin versklaven zu lassen, sondern auch der Hinweis, dass auch alle Versuche, andere zu versklaven, bald zum eigenen Untergang führen müssten. Und diese Botschaft wäre nur dann wirksam, wenn damit gleichzeitig auch gezeigt werden kann, warum es sowieso viel mehr Befriedigung und ein viel erfreulicheres Leben einbringt, wenn sämtliche Bestrebungen, andere zu bedrohen, weltweit von allen einfach fallengelassen werden.

    Es wäre für uns alle tödlich, wenn soziale Ordnung weiterhin mit Hilfe von Strafandrohung oder anderer Formen von Bedrohung geschaffen werden sollte: Beim heute erreichten Entwicklungsstand von Wissenschaft und Technik kann soziale Ordnung in Zukunft nur noch durch gemeinsame Konzentration auf Ziele entstehen, die für alle Beteiligten erstrebenswert sind. Und das Ziel für die Menschheit kann in Zukunft nur noch darin bestehen, dass jeder einzelne Mensch immer wieder ein möglichst befriedigendes Leben haben soll.

    Reply
  2. Adam

    Jegliche Art von Abhängigkeiten sind bestimmt auch ein Laster , bis auf die Ausnahmen die die Regel bestätigen … ohne Sauerstoff kann man kaum atmen 🙂 ohne Wasser geht es auch nicht …. 🙂

    Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.