Du denkst ans Auswandern? Bist du wirklich bereit dazu?

Bereit zum Auswandern?

Bist Du bereit dazu?

Hallo,

in den letzten Tagen erhalte ich vermehrt Anfragen darüber was man für ein erfolgreiches auswandern eigentlich tun muss.

Darum möchte ich heute mal ganz speziell auf dieses Thema eingehen.

Also erst einmal die Voraussetzungen zum Auswandern.

Das wohl Wichtigste ist dass man die Schnauze gestrichen voll hat von dem was in der Heimat so alles passiert. Dies dürfte wohl auf die Wenigsten von  zutreffen, denn wenn es anders wäre würde sich sicherlich etwas ändern! Dann aber fällt auch der Hauptgrund zum Auswandern weg.

Aber ok. Du hast den Kanal voll, Du willst weg.

Wohin willst Du?

Hast Du Dir darüber schon einmal Gedanken gemacht? Nicht jedes Land ist gleich. Überall gibt es gewisse Probleme. Wahrscheinlich nicht in der Art wie in Deutschland oder Europa. Jedes Land hat aber so seine Eigenheiten mit denen man sich vorher vertraut machen muss. Dazu sollte man sich intensiv mit dem Land der Wahl beschäftigen. Es gibt im Internet jede Menge Informationen über alle Länder und in jedem Land schon ausgewanderte Deutsche die bereitwillig Informationen erteilen.

Ok nun nehmen wir mal an Du hast schon Dein Wunschland im Visier und bist absolut gewillt den Schritt dorthin zu wagen.

Hast Du Dir auch schon darüber Gedanken gemacht, wovon Du eigentlich Leben möchtest. Ich meine darfst Du in dem Land deiner Wahl arbeiten? In Thailand zum Beispiel darf man das nicht! Kannst Du schon die Sprache? Hast Du Dir alle erforderlichen Papiere besorgt. Das kann schon problematisch werden, wenn alles über beglaubigt und noch von der Botschaft Deines Wunschlandes bestätigt werden muss.

Es kommt immer wieder die Frage, wie viel Geld braucht man?

Das kommt immer auf Deinen Lebensstil an. Willst Du so weiter leben wie in Deutschland, mit deutschen Produkten, dann brauchst Du sicherlich mehr als dir lieb ist. Lebst Du von dem was das Land dir bietet, das kann ich übrigens jedem nur empfehlen, dann lebst du wahrscheinlich billiger als in Deutschland wo die Lebensmittel meist sogar billiger sind als in anderen Ländern. Ist komisch, aber ich fühle es für mich immer noch günstiger als in Deutschland ist obwohl mir andere sagen es wäre teurer. Wie ich aber schon sagte es kommt drauf an was man braucht wo man kauft usw. es gibt da überall Unterschiede.

Wo willst Du wohnen?

Auch hier muss man sich darüber im klaren sein, was man letztendlich will. Der Platz kurz vorm Strand wird überall wesentlich teurer sein als im Landesinnern. Die Stadt, zum wohnen teurer als auf dem Land, dafür kannst du dort wahrscheinlich billiger einkaufen.

Finanziell also etwas pauschal zu sagen ist schier unmöglich. Eines kann man allerdings feststellen. Als nackter Mensch sollte man nicht kommen. Denn zu verschenken gibt es auch in der Gastländern nichts. Dazu kommt, dass es nirgends so ein Sozialsystem für Einwanderer gibt, wie man das aus Deutschland her kennt.

Also gut, angenommen, Du bist nun im Land angekommen was passiert dann?

Dies dürfte wahrscheinlich für jedes fremde Land das gleiche Gefühl sein.

Du fühlst Dich wie ein Baby. Neugeboren sozusagen, denn Du weißt nichts, rein gar nichts. Alles musst Du erfragen, erkunden, nichts ist so wie Du es aus Deutschland her kennst, dazu kommt die fremde Sprache. Die Menschen haben eine andere Mentalität.  Vielfach wird es Dir so vorkommen als würde die Zeit anders laufen. Eventuell weil die Menschen einfach mehr Ruhe haben und nicht so hektisch sind. Wenn Du das richtige Land erwischt hast, wird es Dir womöglich so vorkommen, dass die Menschen freundlicher sind und auf Dich eingehen. Dies kommt aber auch wieder auf Dich drauf an. Bist Du offen für das neue Land? Lässt Du Deine in Deutschland gewachsenen Vorurteile gegenüber den Zugereisten wirklich in Deutschland zurück? Du bist nun Ausländern und Du hast Dich verdammt nochmal den Gepflogenheiten des Landes anzupassen. Nur Deutschland passt sich den Ausländern an und bläst denen den Puderzucker förmlich in das Ärschchen. 🙂 Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied den Du erkennen wirst.

Nun gut, bis hierher hat nun alles geklappt.

Du hast eine Bleibe, kennst Dich nun schon ein wenig aus. Vielleicht hast Du schon Deinen ersten Status als Einwanderer, also eine gültige Aufenthaltserlaubnis.

Nun kehrt also langsam Ruhe ein in dein Leben, das sicherlich sehr aufregend war in den letzten Wochen. Du fühlst Dich nun wie in einem etwas zu lang gewordenen Urlaub. Du hast es sicherlich immer noch nicht realisiert , dass du nun nicht mehr zurück willst. Deine Gedanken kreisen immer noch um das Hamsterrad welches Du verlasen hast.Der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier. Du denkst an deine Freunde, an deine Familie, an deine Kneipe oder sonstiges was Du lieb gewonnen hattest. All das fängt an Dir zu fehlen.  Das ist normal.

Was wird mit den Bindungen von früher?

Wenn Du es richtig machst, wirst Du neue Freunde finden, denn die Alten werden sich zum größten Teil von Dir verabschieden. Aus den Augen aus dem Sinn. Gleiches gilt auch für die Familie. Glaub ja nicht, dass man Dir nachläuft. Selbst im heutigen Zeitalter der weltweiten kostenlosen Kommunikation übers Internet, wer sich vorher schon nicht gemeldet hat, der meldet sich hinterher erst recht nicht. Macht aber nichts, man ist es ja gewohnt.

Wer wirklich Dein Freund war der wird es auch bleiben. Du wirst weiterhin mit ihm Kontakt halten können.  Übrigens seit es das Internet gibt ist auswandern nur noch halb so schwer. Vieles was man aus Deutschland gewohnt ist kann man über das Internet wieder erreichen. Sei es deutsches TV oder Radio, deutsche News usw. Also man ist zwar weg aber dennoch mit dem Geschehen verbunden.

So hoffe das Ganze hier hilft nun einigen ein wenig weiter. Wer Fragen hat darf mich gerne kontaktieren. Vielleicht bekomme ich dann noch einige Anregungen worauf ich dann in einem weiteren Artikel wieder eingehen kann.

Fazit!

Auswandern ist einfacher als man denkt. Doch wer auswandern möchte soll es auch richtig machen und nicht mit dem Gedanken: “Wenn es nichts wird, dann geh ich wieder Heim” anfangen. Das ist von vorne herein zu scheitern verurteilt.

Ich habe schon einige erlebt, die hatten schon alles was sie brauchten und sind dann doch wieder zurück, weil ihnen etwas fehlte.

Nur den ganz hart gesottenen empfehle ich es so wie ich zu machen und einfach in den Urlaub zu fliegen mit dem fast  alleinigen Wissen, dass Du nicht mehr zurück kommst. Es hatte aber den Vorteil, dass ich die Tür so hinter mir zu gemacht habe, dass ich sie freiwillig nicht mehr aufmachen wollte. Somit habe ich mich dazu gezwungen klar zu kommen. Schaff es oder verrecke  war meine Devise. Irgendwas geht immer. Und es ging was, auch wenn ich manchmal dachte es geht nichts mehr. Ich hatte Glück, richtige Freunde und Durchhaltevermögen und vielleicht wurde auch mein Mut belohnt.

Heute möchte ich auf keinen Fall mehr zurück und ich bereue nichts. Höchstens eines, dass ich diesen Schritt nicht schon 10 Jahre früher gegangen bin. Da war aber die Zeit noch nicht reif dazu.

Liebe Grüße aus Uruguay

Uru Guru

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

One Reply to “Du denkst ans Auswandern? Bist du wirklich bereit dazu?”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.