Erfolgreich auswandern! Was sie niemals tun sollten.

Besser noch Good bye Europa

Besser noch Goodbye Europa

Hier das, was mir bisher so aufgefallen ist.

Hallo aus Uruguay.

Erfolgreiches Auswandern hängt von vielerlei Dingen ab, die für jeden anders sind.

Pauschal kann man dazu nichts sagen und raten.

Dennoch versuche ich heute ein Paar meiner Ideen in diese Richtung weiter zu geben.

In den nun über 5 Jahren die ich in Uruguay weile habe ich schon Einige kommen und gehen gesehen.

Gehen? warum denn das?

Was bewegt Jemanden nach mehr als einem Jahr, oder auch weniger, wieder die Koffer zu packen und in Richtung Deutschland, wo es doch nun wirklich nicht mehr lebenswert ist, zurück zu ziehen?

Es liegt in meinen Augen schon vielfach an der Vorbereitung.

Die Vorbereitung ist nämlich das Wichtigste am Auswandern überhaupt.

Dazu zählt, dass man sich die nötigen Infos über sein Wunschland einholt.

Diese findet man in einschlägigen Foren, Seiten zum Beispiel die des Auswärtigen Amtes oder die offizielle deutsche Seite des Wunschlandes.

Dazu gibt es Blogs, wie diesen hier, in dem Die, welche den Schritt längst hinter sich haben, darüber Auskunft geben wie die Auswanderung aussehen und ablaufen könnte.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist natürlich die Sprache.

Denke niemand, dass es im Ausland so zu geht wie in Deutschland, wo jeder daher gelaufene quasi Puderzucker in den Hintern geblasen bekommt und wo alle möglichen Formulare, in allen nur denkbaren Sprachen, zur Verfügung stehen.

Nein Leute, es heißt, lerne die Sprache Deines Wunschlandes und erst wenn Du diese beherrschst bist Du auch bei den Einheimischen und Behörden akzeptiert und willkommen.

Es ist ja nicht so, dass man auf die Auswanderer wartet.

Dann bitte auch daran denken!

Wer im Ausland ein ähnlich gutes Sozialsystem wie in Deutschland erwartet, der ist ebenfalls schief gewickelt.

Man muss schon über Barmittel verfügen und nachweisen von was man denn gerne seinen Lebensunterhalt bestreiten möchte.

Einzige Ausnahme sind die Rentner, die bekommen ihr Geld auch ins Ausland überwiesen und sind somit auf der sicheren Seite.

Aber es gibt mittlerweile so viele junge Menschen die gerne auswandern wollen. Die haben meist nichts auf der Kante und müssen sich dann wirklich Gedanken machen von was Sie leben und mit was Sie die eventuell mitgenommene Familie ernähren wollen.

Überhaupt, das Auswandern, meist scheitert es an einem Part.

Da kommt Heimweh auf. Die Oma will die Enkel wieder sehen. Frauen sind da ganz empfindlich.

In den meisten Fällen der Aufgabe und Rückwanderung war die Frau die treibende Kraft.

Auswandern ist ein Schritt, den sollte man wirklich nur einmal gehen und sich dann darüber im Klaren sein, dass dieser endgültig ist.

Gut für mich selbst kann ich nur sagen, ich war alleine und musste auch auf niemanden Rücksicht nehmen.

Aber auch ich hatte meine schweren Momente. Als ich beispielsweise zum dritten Mal Opa wurde oder als meine Mutter sich in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat. Das waren meine Momente wo ich gerne nicht so weit weg gewesen wäre.

Aber kein Anlass kann mich heute bewegen wieder zurück zu gehen.

Also ist der Abschluss mit dem früheren Leben endgültig.

Das muss von Anfang an klar sein und nur mit diesem Gedanken sollte man wirklich weggehen.

Wer denkt, er könne jederzeit zurück der wird niemals erfolgreich auswandern.

Die besten Beispiele für gescheiterte Auswanderungen gibt es ja im TV bei den einschlägigen Auswanderer Sendungen.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt sind die Papiere.

Papiere sind in der Welt das A und O! Sie müssen für die geforderten Papiere sorgen. Nichts ist wohl schlimmer als wenn man im Ausland steht und nicht all das zusammen hat was man braucht.
Meist lässt es sich ja dann doch noch irgendwie beschaffen, es ist aber immer ein langer und schwieriger Weg der auch noch mit einem Haufen unnötiger Kosten verbunden ist. Dazu kommen die Übersetzungen und Beglaubigungen. Gesundheitsatteste, glaube niemand er dürfe als Kranker einwandern um dann eventuell dem Staat auf den Taschen zu liegen.

So etwas geht nur in Deutschland.

Gerade jetzt im Zuge der Europakrise und der Gefahr eines dritten Weltkrieges ist davon auszugehen, dass die Hürden für eine Einwanderung höher gesteckt werden um wirklich schon vom Anfang an aus zu sieben.

Bestes Beispiel dafür ist Thailand, wer sich über die neuen Bestimmungen informiert wird sehen, dass dieses Land nun noch weniger zu auswandern geeignet ist als es das eh schon war.

Mein Fazit:

Ein erfolgreiches Auswandern beginnt in erster Linie im Kopf. Dann heißt es dieses nach Plan umzusetzen und niemals überhastet vorzugehen. Sammeln Sie so Viele Informationen wie eben nur möglich. Erst wenn Sie sich 100% sicher sind, dass nun der Zeitpunkt zum Gehen gekommen ist, dann gehen Sie.

Aber schauen Sie nur bedingt zurück und betrachten Sie den abgeschlossenen Lebensabschnitt wirklich als abgeschlossen.

Altlasten interessieren nur noch sehr wenig!

Sie fangen ja ganz neu an.

Noch eine kleine Anmerkung zu Europa.

Im Moment zählt eine Auswandern innerhalb von Europa nicht mehr zum Auswandern. Spanien oder auch die Kanarischen Inseln sind dem gleichen Recht unterstellt wie Deutschland. Dort trifft sie der Mist dem Sie ausweichen wollen dann mit doppelter Härte. Also wandern sie gleich richtig aus.

Ganz weit weg vom Dreck!

Beste Grüße aus Uruguay.

Logo uru g uru

Bitte teilen! :)
  • 40
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    40
    Shares

Kommentare

Kommentare

3 Replies to “Erfolgreich auswandern! Was sie niemals tun sollten.”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.