Erfüllter Traum!

Glücklich im neuen Land!

auswanderertraum1Hallo aus Uruguay,

Im letzten Artikel ging es um die geplatzten Träume.

Heute will ich mal ganz allgemein von denen berichten wo ich weiß, dass sie es geschafft haben damit man sieht, dass ein Auswandern auch funktionieren kann.

Gleich mal am Anfang der für mich bemerkenswerteste Fall in den letzten Monaten bei dem ich den unendlich Mut einer Frau mit zwei Kindern bewundere der so mir nichts Dir nichts über Nacht der Mann, Vater  und Versorger verstorben ist und die trotzdem den Mut hat ihren eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.  Da sag ich nur Hut ab!

Überhaupt, sind es anscheinend in der Mehrzahl die Frauen welche sich besser durchsetzen und integrieren…

Sei es mit Kind, Hund oder sogar Beidem. Sie bleiben da und leben ihr Leben in Frieden und Freiheit.

So kann man hier in Uruguay leben, wenn man nicht mehr dem kommerziellen Druck der in Deutschland auf einem lastet ausgesetzt ist.

So sind mir da nun durch den letzten Artikel einige Fälle bekannt geworden wo es richtig gut läuft.

Herrliche Natur

Herrliche Natur

Das sind dann alles Personen, die sich ihren Traum erfüllt haben.

Eine weitere Frau hat sich wohl einen Uruguayer zum Mann oder Partner genommen und betreibt mit diesem eine richtig schöne Gärtnerei mit wunderbaren Rosenzüchtungen.

Eine mir persönlich bekannt Familie, sie sind sogar etwas länger hier als ich, hat sich dem Anbau von Obst und Gemüse verschrieben. Sie betreiben eine richtig grüne Insel. Wer sich das Grundstück anschaut und sieht was da so alles und vor allem wie wächst so kann man sagen sie haben es erfolgreich geschafft.

Dann gibt es welche die einen Imbiss betreiben, andere habe sich dem Import von deutschen Holzöfen verschrieben. Selbst ein Metzger verdient sich einiges mit seinem Handwerk.

Ja die Handwerker. Wohl dem der etwas kann. Er kann im Ausland mit seiner deutschen Gründlichkeit so einige Bonuspunkte sammeln und sich damit eine sichere Existenz aufbauen. Hier hat Handwerk noch goldenen Boden. Hier geht noch was. Ob Maurer oder Dachdecker, Bäcker oder Metzger. Mit eigenen Ideen geht man seinen Weg.

Ich bin mir sicher, dass selbst unser Tattoo Künstler der sich seit ca. 8 Wochen hier aufhält mit seiner Kunst und seinen Ideen den Weg zur Zufriedenheit einschlagen wird wenn er erst einmal richtig angekommen ist.

Blick über den Rio de La Plata

Blick über den Rio de La Plata Casa Pueblo Punta Ballena

Und hier sage ich nochmals.

Nach dem einreisen ist man noch lange nicht da. Es dauert mindestens 2 Jahre bis man sich heimisch fühlt. Es ist eben kein Sprung den man mal so nebenbei macht.

Auswandern ist gewaltig, so viel was auf einen einströmt in den ersten Tagen, Wochen und Monaten. So viel Neues, nichts ist so wie man es gewohnt ist. Von der Sprache, welche nur die Wenigsten die kommen beherrschen, mal ganz abgesehen.

Dazu kommt die neue Bürokratie mit der man sich ja grad mal gar nicht auskennt.

Schön dass es da Menschen gibt welche einem mit Rat und Tat zur Seite stehen. Deutschsprachig und wenn es sein muss sogar mit freundlicher notarieller Unterstützung welche ebenso in Deutsch funktioniert.

Auch wenn diese Menschen nicht kostenlos arbeiten, so ist die ersparte Zeit und Ärger jeden Dollar oder Cent wert. Man kann sich somit auf die anderen wichtigen Dinge konzentrieren.

Eben Dinge wie:

  • funktioniert die Müllabfuhr,
  • das Telefon und Internet,
  • Wasser
  • und Strom

alles geht etwas anders als man es gewohnt ist.

Oder die Bank wo man eine Wartenummer ziehen muss und einiges an Geduld mitbringen sollte. Von den nachmittäglich Öffnungszeiten mal ganz abgesehen wie sie hier in Uruguay die Regel sind.

Sonnenuntergang am Rio de la Plata!

Nimm dir die Zeit für einen Sonnenuntergang am Rio de la Plata!

Überhaupt, die Zeit und Uruguay.

Für die Frischlinge ist das ein richtiger Zeitsprung!

Vor 7 Jahren kam es mir persönlich vor als hätte ich eine Zeitreise gemacht. So ca. 30-40 Jahre zurück. Davon hat Uruguay nun schon mindesten 20 Jahre aufgeholt. Nicht in Allem aber in Vielem. Dennoch hat man hier in Uruguay Zeit. Man nimmt sie sich einfach. Nicht überall, aber dort wo es nicht auf die Minuten ankommt sicherlich. Wer einem Termin auf dem Amt, Arzt  oder Ähnlichem hat der sollte schon wie ein Deutscher handeln und pünktlich sein.

Sonst aber gilt in der Regel wenn man Punkt ausmacht kommt man mindesten 15 Minuten später. Und ja nicht zu früh kommen, das mag man gar nicht außer zu den genannten festen Terminen natürlich.

Wenn man dann so einige Zeit hier ist und sieht wie der Hase läuft entschleunigt man von ganz alleine. Macht man das nämlich nicht, dann kann es passieren, dass man unangenehm auffällt 🙂

Der Uruguayer hat Zeit.

Dies merkt man ganz besonders wenn man an der Supermarktkasse in der Schlange steht.  Wenn da mal was nicht sofort klappt, ein Preis fehlt, der geholt werden muss, oder eine senile Alzheimer geplagte Jubilarin zum xten Mal versucht das Wechselgeld aus den Tiefen ihren Handtasche zu kramen, dann steht man ganz geduldig in der Schlange und wartet bis man dran ist. Hetzen bringt da nichts. Meckern auch nicht.

Das sind aber die Feinheiten an die man sich erst nach gewisser Zeit gewöhnt.

Wer also schön realistisch und mit den Füßen auf dem Boden bleibt, die richtigen Gedanken hat, bereit ist Abstriche zu machen und sich integriert, der hat alle Chancen sich nach einer gewissen Zeit in seiner neuen Heimat so richtig wohl zu fühlen.

Wer dann noch sieht was in der alten Heimat so abgeht, der wird im Moment sicherlich nicht mal wagen davon zu träumen zurück zu gehen.

Liebe Grüße aus Urugauy

Peter

Mein besonders Danke an Irene und Doro welche mich zu diesem Artikel anregten.

Bitte teilen! 🙂
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Kommentare

Kommentare

6 Replies to “Erfüllter Traum!”

  1. Lea Strickler

    Ich finde deine Artikel ganz toll!! Darf ich die Links bei meinem Blog unter dem Post „Auswandern nach Uruguay“ einfügen?

    Wir sind seit 4 Jahren hier, und es gefällt uns hier sehr gut. Keine Minute haben wir die Auswanderung bereut.

    Herzliche Grüsse und alles Gute

    Lea

    Reply
  2. Rainer Vinzenz

    Lieber Peter,
    dein „erfüllter Traum“ spricht meiner Frau Marion und mir (Rainer) ganz aus dem Herzen. Wir sind zwar „nur“ nach Spanien ausgewandert, fast auf den Tag genau vor 2 Jahren, aber die von Dir beschriebenen Situationen im Leben treffen zu 100% auf das Leben hier zu.
    Mittlerweile sind wir „angekommen“ und erfahren, was Entschleunigung bedeutet und wie es Körper, Geit und Seele guttut. Danke für deinen Bericht und auf ein gesundes und zufriedenes Leben, egal wo auf der Welt.

    Saludos

    Rainer, 02.12.16 Oliva (Valencia) espana

    Reply
  3. Sonja Roth

    Hallo lieber Peter, habe mit sehr grossem Interesse deine Beiträge gelesen. Sehr Interessant, was hier so geschrieben wird. Und auch sehr gute Tipps für die Auswanderung. Wir werden per 1.4.2017 mit unserem kleinen Hund auswandern nach dem wunderschönen Uruguay. Peter, ich währe Dir sehr dankbar über Kontakte, Wohnung zu mieten mit Hund. Mein Mann, und ich aus der Schweiz. Wir währen sehr froh über Auswanderungshilfe, für uns dann in der Zeit in Uruguay.
    liebe Grüsse Sonja und Manfred

    Reply

Kommentar verfassen