Gedanken zum Holocaust!

Holocaust Lügen!

Die Wahrheit?


Wenn ich so an meine Kindheit zurückblicke, meine Großeltern kamen aus Schlesien und sind wie so Viele vertrieben worden. Sie erzählten mir natürlich einiges über den Holocaust.  Ich nahm es hin und hielt es für wahr!

Im TV liefen damals noch die Berichte der Schauprozesse  um die “Nazi-Verbrecher” in Nürnberg. Eichmann ist wohl jedem ein Begriff! Ich nahm es hin und hielt es für wahr!

Es folgten Geschichten und Berichte, Bilder von Menschen die angeblich in Auschwitz vergast wurden. Wahre Horrorgeschichten die jeden normal denkenden Menschen  erschauern ließen. Was waren wir Deutschen doch für Schweine , schämen müssen wir uns für all das was wir den Juden angetan haben. So glaubte auch ich es in jungen Jahren. Denn ich hielt alles für wahr und nahm es so hin.

Hitler, mein Kampf, es war verboten. Wer Fragen stellte bekam immer nur das zur Antwort, was gegen die Deutschen sprach. Nie kam da mal etwas positives. Somit wurde ich in dem Glauben erzogen, dass ich ein schlechter Mensch bin, nur weil ich als Deutscher auf die Welt kam.

In meiner unmittelbaren Nähe war ein Judenfriedhof. Oft ging ich daran vorbei und immer musste ich an die geschehenen Gräueltaten denken. Es war in uns mittlerweile verwurzelt. So verwurzelt, dass man nicht mehr nachfragte. Denn Nachfragen war wie man lernte unerwünscht und zudem auch noch verboten. Es wurde mit dem schrecklichen Wort “Antisemitismus” in Verbindung gebracht! Antisemitismus ist in Deutschland schlimmer als alles Andere was es so gibt. So lernten wir es, so nahmen wir es hin.

Selbst mit dem Erwachsen werden hat sich daran nichts geändert. Eine Wahrheit wurde aufgebaut deren Hinterfragen als Straftat verboten ist. Bis heute hat sich nichts daran geändert. Auch wenn man sich manchmal im Stillen und unter Freunden denen man vertraut, fragt, ist das wirklich alles wahr? Wieso bekommen die Juden so viel Geld, so viele Rechte, warum haben Juden vom Zentralrat der Juden soviel Einfluss auf die Deutschen und Ihre Politik? Warum müssen deutsche Politiker immer schön freundlich sein zu den Juden und diese mit Samthandschuhen anfassen. Nur nichts Falsches sagen. Nur nicht den Anschein erwecken man hätte antisemitische Tendenzen.

So Leute, erkennt Ihr Euch wieder? Geht es manchem von Euch, wenn Ihr mal selbst zu Euch ehrlich seid, nicht ähnlich? Stellt Ihr, vorausgesetzt Ihr lebt Euer leben und seid noch bei klaren Gedanken, euch nicht auch manchmal die Frage: Ist das alles wirklich so geschehen?

Nach meinem aus-wandern habe ich endlich keine Angst mehr darüber zu reden und mir ist es egal wenn ich als antisemitisch bezeichnet werde. Denn ich weiß es besser was ich denke und ich lasse mir meinen Mund und meine Gedanken nicht mehr verbieten.

Jetzt ist also Schluss mit lustig, denn ich stelle mir schon seit einiger Zeit all diese Fragen, ich schaue mir Berichte und Videos an um mich darüber zu informieren, ob ich mich als Deutscher wirklich so schämen muss, wie man es mir  als junger Mensch beibrachte .

Ich sage Euch NEIN! Wir Deutsche sind nicht schlecht! Ich sage Euch NEIN, glaubt nicht an all das was man Euch erzählt, was man Euch in der Schule lehrt, die Bilder die Ihr gezeigt bekommt, Google doch mal danach, sie zeigen wahrlich schreckliches. Doch waren das wirklich Juden? Wer sagt Euch oder uns denn, dass das alles so stimmt? Selbst die größten Erzähler dieser Gräueltaten, haben sich mittlerweile als Lügner und Betrüger geoutet.

Ich bestreite nicht, dass es eine Vielzahl von toten Juden gab. Die zahl 6 Millionen halte ich aber für maßlos übertrieben. Das vergasen in Auschwitz, kann so nicht stattgefunden haben, die technischen Möglichkeiten dazu waren einfach nicht gegeben. Die angeblichen Öfen zum verbrennen der Leichen waren viel zu kleine bemessen um ein vollständiges verbrennen zu gewährleisten. Techniker haben das längst bewiesen. Selbst Spielfilme in denen Hinrichtungen aus den USA gezeigt wurden sprechen diesbezüglich eine deutliche Sprache und zeigen wie dicht eine Gaskammer sein muss damit nur ein Mensch darin zu Tode kommt. Also aufwachen bitte. Ich nehme das nicht mehr als wahr hin.

Warum wurden eigentlich die Juden in Deutschland verfolgt? Warum wahr Hitler gegen diese so eingestellt? Darüber habe ich als Kind nicht sehr viel gelesen und gehört. Dass aber die Juden selbst schuld waren an Ihrer Verfolgung, welche ich nicht abstreite, habe ich an anderer Stelle schon beschrieben.

Ok worauf ich hier raus will sollte mittlerweile jedem klar sein. Hört auf Euch Angst und Bange machen zu lassen.  Hinterfragt die Geschichte welche von den Siegern so geschrieben wurde, dass wir Deutsche als Besiegte immer schön brav unter deren Fuchtel bleiben und uns niemals fragen was wirklich war.

Für mich steht heute fest. Es gab wohl einen Holocaust, der war aber niemals so wie man ihn und und allen nachfolgenden Generationen für wahr verkaufen will. Das was man uns erzählt ist eine riesen große Lüge. Ein Schweinerei um das deutsche Volk zu unterjochen. Um Gelder zu erpressen, die von allen belogenen auch noch gezahlt werden müssen.

Wahrheiten die man nicht hinterfragen darf müssen automatisch ein Lüge sein, denn sonst wäre das Hinterfragen ja erlaubt um die Wahrheit damit beweisen zu können.

Normal oder? Aber selbst Rechtsanwälte werden wegen Hinterfragen der sogenannten Wahrheit als antisemitisch angeklagt. Der Job ist es allerdings Fragen zur Verteidigung ihrer Mandanten zu stellen.

Verkehrte Welt würde ich sagen. Also Leute aufwachen! Nachdenken, denn denken hilft!

Das Video von YouTube wurde entfernt, da dem Besitzer anscheinend das Konto gekündigt wurde.  Nun möge sich jeder seine eigenen Gedanken darüber machen warum das so ist. Ob da mal wieder ein gewisser Druck vorhanden war?

Nichts desto trotz, wir haben das Video ja noch auf der eigenen Festplatte gesichert und stellen es somit wieder zur Verfügung. Allerdings nicht via YouTube! Klicken sie deshalb bitte auf den folgenden Link!

Gedanken zum Holocaust

Dieses Video ist der beste Beweis meiner Aussagen!

Sollte der Link nicht funktionieren so lassen sie es mich bitte wissen!

Der angebliche Holocaust

Waren dies tatsächlich Juden welche uns unter der Suche nach Holocaust angezeigt werden?

Bitte teilen! :)
  • 10
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    10
    Shares

Kommentare

Kommentare

18 Replies to “Gedanken zum Holocaust!”

  1. Peter S.

    Lieber Uru-Guru, jetzt lehnst Du dich aber weit aus dem Fenster heraus. Natürlich ist es schwierig zu akzeptieren, dass das Volk der Dichter und Denker zu so etwas überhaupt in der Lage gewesen ist. Wie wir aber in den letzten 80 Jahren gesehen haben, hat das mit Deutsch-sein nichts zu tun – sehr viel mehr aber mit Mensch-sein. Konnten wir doch ähnliche Massenexekutionen jüngst auch auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawien beobachten. Auch die Russen haben in der Zeit Stalins Millionen von Menschen, darunter vorallem auch Juden, beseitigt. Die Tschechen haben nachdem Nazi-Deutschland besiegt war einfach den Spiess umgedreht und selbst Gräueltaten gegen Deutsche begangen. Weil man sich kaum ausmalen kann, dass Menschen aus dem eigenen Volk zu solchen Taten fähig sind, liegt es natürlich Nahe das Geschehene verdrängen oder leugnen zu wollen. Ich versuche hinter Deine Argumente zu blicken um zu verstehen um was es Dir wirklich geht. Denn Deine Argumente an sich sind – wenn aus dem grösseren Kontext Deiner Vita gezogen – schlichtweg erbärmlich. Als haarsträubend empfinde ich Dein Argument, dass es technisch schlicht unmöglich war so viele Menschen umzubringen. Ja auch wenn es nur die Hälfte oder ein Viertel gewesen wäre – wäre das weniger verabschäungswürdig gewesen? Du solltest Dir vielleicht gelegentlich überlegen in welchem Masse Du die Folgen deines eigenen Unvermögens auf eine Minderheit projizierst die Du offenbar als Ursache aller Probleme dieser Welt betrachtest. Es ist immer einfacher und schmerzloser den Fehler bei anderen und nicht bei sich selbst zu suchen. Gefährlich ist es auch, denn es schürt Hass und trägt nichts dazu bei sich selbst und die Welt um sich herum zu verbessern.

    Reply
    1. Peter S.

      na ja, Geschichtsunterricht hiess an meinem Gymnasium nicht umsonst “Politische Erziehung”. Und dann gibt es ja den bekannten Spruch “History is written by winners” (Geschichte wird von Siegern geschrieben). Man darf der offiziellen Geschichtsschreibung also durchaus kritisch gegenüberstehen. Wichtig dabei ist meiner Meinung nach, dass man sich aber nicht selbst in einem Labyrinth von Eigentäuschung, Halbkenntnissen und Aberglauben verliert. Der Kapitalismus an sich ist nicht schlecht solange die ökonomischen Gesetze durch Politik, Lobbies und Interessensgemeinschaften nicht “verbogen” werden wie beispielsweise in der Frage des Euro und seiner “Rettung”. Es gibt ja den Spruch eines bekannten Ökonomen “Die Modelle sind schon richtig – nur die Realität ist falsch. Wenn ich die durch Lobby-Arbeit und politischem Kadavergehorsam entstandenen Monstrositäten wie den EFSF oder den ESM betrachte, dann kann ich selbst nur zum Schluss kommen, dass hier risikobehaftetes Kapital von Anlegern durch die Ausbeutung braver Steuerzahler gerettet wird. Das empfinde ich so wie viele andere als Unrecht.

      Reply
      1. Uru-Guru

        Peter es sind meine Gedanken, die ich mir um all das mache, weil ich mich frag, warum uns bestimmt Gruppen so in der Hand haben, warum Israel und somit die Juden, nein nicht das einfache Israelische Volk, sondern die welche es führen, so den Puderzucker und das geld in ihre verdammten Ärsche geblasen bekommen. Sicherlich war jeder Tote zu viel, aber das auf allen Seiten. Die Gräueltaten welche gegen die Deutschen verübt wurden, davon spricht kein Mensch. Rheinwiesenlager. ist das Stichwort. Was die Technik angeht, so sind das Fakten die belegbar sind und für jedermann im Internet stehen. Man muss nur suchen und lesen.
        Im Übrigen lehne ich mich soweit aus dem Fenster, weil ich mich endlich aus dem Fenster lehnen kann. In Deutschland darf man ja nicht nachfragen., denn wer nach fragt ist ja gleich antisemitisch. und da kommen wir zum Kern der ganze Sache. Wieso kann man eine angebliche Wahrheit nicht hinterfragen. Somit wird doch etwas versteckt was durch das hinterfragen ans Tageslicht kommt. So versteckt man nur Lügen!

        Reply
    2. Guest

      Im Übrigen lehne ich mich soweit aus dem Fenster, weil ich mich endlich aus dem Fenster lehnen kann. In Deutschland darf man ja nicht nachfragen., denn wer nach fragt ist ja gleich antisemitisch. und da kommen wir zum Kern der ganze Sache. Wieso kann man eine angebliche Wahrheit nicht hinterfragen. Somit wird doch etwas versteckt was durch das hinterfragen ans Tageslicht kommt. So versteckt man nur Lügen!

      Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.