Holocaust Leugnung? Ja und Nein!

Holocaust Leugnung, sie hat was dagegen.

Charlottchen Knoblauch!

Bundesverfassungsgericht erlaubt die Holocaust Leugnung!

Das ist schon eine Hammer den das Charlottchen Knoblauch einfach nicht fassen kann! Die jüdischen Herrschaften sind empört….hei tei tei sowas aber auch!

Also zumindest ist nun schon mal ein kleiner Schritt zur Wahrheitsfindung getan, wenn das BVG eine Leugnung des Holocaust unter gewissen Umständen als zulässig erklärt. Ist zwar wie man aus dem Urteil wieder ersehen kann nur einen Wwischiwaschi Lösung aber was will man von deutschen Richtern schon anderes erwarten. Doch wir nehmen auch kleine Schritte in Kauf bis es zum großen Wahrheitsausbruch kommt.

Leute wer jetzt immer noch nicht kapiert, dass an der Sache nichts dran ist oder dass der Holocaust niemals so stattgefunden hat wie man es uns seit mehr als 60 Jahren weiß macht,  der zieht auch noch seine Hose mit der Kneifzange an. 🙂

Doch bitte lest den die Juden empörenden Artikel selbst:

Höchstes deutsches Gericht erlaubt Holocaustleugnung

… und stellt die Meinungsfreiheit über den § 130 STGB.

Wirklich?

Die klare Antwort lautet: JEIN

Juden empört über Urteil zur Holocaust-Leugnung
Hürden für Tatbestand der Volksverhetzung

Der Jüdische Weltkongress ist mit einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts nicht einverstanden, nach der Holocaustleugnung im Rahmen eines Meinungsaustauschs erlaubt ist. Von einem “Schlag ins Gesicht” für die Angehörigen und Nachkommen von sechs Millionen ermordeter Juden spricht der Dachverband jüdischer Gemeinden und Organisationen.

Das höchste deutsche Gericht liefere so “die Anleitung für Neonazis, wie man in Deutschland den Holocaust ungestraft leugnen darf”. Lauder forderte eine umgehende Revision des Urteils.

Knobloch: aushöhlende Auslegung
Charlotte Knobloch, Vizepräsidentin des Jüdischen Weltkongresses und Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde in München, erklärte, der Gesetzgeber habe die Leugnung des Holocaust bewusst dem Schutzbereich der Meinungsfreiheit entzogen. Dieser Grundsatz müsse restriktiv ausgelegt und angewandt werden. “Eine Entsorgung durch die Hintertür der aushöhlenden Auslegung widerspricht unseren rechtsstaatlichen Prinzipien”, so Knobloch.

Das Urteil sei “eine Anleitung zur legalen Holocaustleugnung”, so die Vizepräsidentin des jüdischen Dachverbandes. Sie nannte die Entscheidung aus Karlsruhe eine “juristische Spitzfindigkeit”, die “ein schlechtes Licht auf die zuständige Kammer des höchsten deutschen Gerichtes” werfe.

Das Bundesverfassungsgericht hob laut dem am Mittwoch bekanntgewordenen Beschluss ein Urteil gegen einen 1924 geborenen Rechtsradikalen auf, der in Aufsätzen den Holocaust als “Zwecklüge” bezeichnet hatte. Weiter behauptete der Mann, es sei wissenschaftlich erwiesen, dass es die Gaskammern nie gegeben habe.

Die Karlsruher Richter argumentierten, der Rechtsradikale habe seine Schriften nur privat einer anderen Person übergeben, aber nicht “verbreitet”. Damit sei auch eine Voraussetzung für den Tatbestand der Volksverhetzung nicht erfüllt. Frühere Verurteilungen des Mannes durch das Landgericht Mühlhausen und das Thüringer Oberlandesgericht verletzten damit die Meinungsfreiheit, so das Bundesverfassungsgericht.

MERKE: Man darf alles sagen, auch den HC leugnen, aber nicht öffentlich.
Das ist derart schizophren, das es schon fast wieder lustig ist…
Meinungsfreiheit gibt es oder eben nicht. Man ist ja schließlich auch nicht nur unter Freunden oder in der Familie schwanger

Danke an!

So nun fühle ich mich doch schon ein wenig wohler, denn mir ist immer mehr klar, dass ich recht habe. Sicherlich, das bestreitet niemand, war das damals eine schlimme Zeit. Sicherlich, hat es damals zu viele Tote gegeben. Egal ist aber auf welcher Seite. Jeder tote Mensch ist einer zu viel.

Dass aber die Juden in all den Jahren sich als arme unverstandene Verlierer der ganzen Geschichte hervortun und auch noch Wiedergutmachungen in Form von Zahlungen fordern, das ist für mich der Gipfel der Frechheit. Wenn man dann noch bedenkt, dass es mit größter anzunehmender Wahrscheinlichkeit zionistische Juden waren welche für den ganzen Schlamassel verantwortlich waren, dann ist das der Gipfel der Frechheit schlechthin.

Es wird also Zeit, dass wir uns endlich der Wahrheit bewusst werden. Wir können ja weiter trauern, aber nicht nur um die angeblichen 6 Millionen Juden sondern wenn dann auch um die 9,3Millionen die auf deutscher Seite gestorben sind und von denen heute niemand mehr redet. Vergessen wir auch nicht die Vielen aus den anderen Ländern die hier nicht aufgezählt wurden. Ich meine die Toten Franzosen, Engländer, Russen, Amerikaner, Italiener, Japaner, Spanier und aus all den anderen Nationen! Alles Menschen die sich, auf Geheiß Ihrer Regierungen, in das große Gemetzel jagen ließen.

Machen wir Schluss mit dem jüdischen Gejammer. Die Juden, sie zeigen ja immer wieder Ihr Gesicht, sind auch nichts besseres, denn sie machen heute mit den Palästinensern eben genau das was Hitler mit ihnen gemacht haben soll. Es gibt nur einen kleinen feinen Unterschied, dass die Palästinenser niemals in Israel die Hand aufhalten können. Denn wenn Israel so weiter macht, wird es ein Palästina bald nicht mehr geben.

Und sie Frau Charlotte Knobloch fordere ich auf endlich ihre verlogene Fresse zu halten! Ich muss ganz ehrlich sagen Sie kotzen mich schon sehr lange an.  Wenn ich bedenke, dass sie und ihr dummer Zentralrat auch noch jährliche 10 Millionen an Steuergeldern frei Haus geliefert bekommen wird mir richtig schlecht, denn ich frage mich wofür und wozu!

Bitte teilen! :)
  • 10
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    11
    Shares

Kommentare

Kommentare

17 Replies to “Holocaust Leugnung? Ja und Nein!”

  1. keller

    durch unbewiesene schuldzuweisungen wird doch nur ver=
    sucht,von den verbrechen an den völkern abzulenken,die
    zionisten seit jahrtausenden begehen.

    Reply
  2. keller

    1960 oder 61 wurde doch erst bekannt,daß auch juden in
    den kz´s inhaftiert waren,nachdem sie uns den krieg erklärten.
    demnach gab es bis 1961 in deutschland kz´s.heute 40jährige
    juden waren angeblich auch in kz´s inhaftiert.

    Reply
  3. Ein Deutscher aus Brasilien

    Lieber Uru Guru,

    schön zu sehen, wie jemand sich durch das Dickicht der Lügen allmählich der Wahrheit nähert. Nach meiner Erfahrung wird von anständigen Menschen, die nach der Wahrheit suchen, häufig der Fehler gemacht, ihre eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse auf das Handeln anderer zu projizieren. Dann erscheint vieles, was in Deutschland passiert, unverständlich und absurd.

    Mir hat es sehr geholfen, einfach einmal die Perspektive zu wechseln: Wenn ich skrupellos meine Ziele verfolgen würde und meinen Gegner mit Hilfe von 2 Weltkriegen auf den Boden geworfen hätte, wie würde ich weiter mit ihm verfahren?

    Ich würde beispielsweise dafür sorgen, dass das Land dauerhaft unter meiner Kontrolle bleibt. Ich würde die Presse beherrschen und dafür sorgen, dass nur meine Sicht der Dinge thematisiert wird. Da die Deutschen ein fleißiges Volk sind – wie die Wirtschaftswunder nach dem 1. und dem 2. Weltkrieg gezeigt haben – würde ich die Wirtschaftskraft abschöpfen, also de facto ein Arbeitslager für Deutsche errichten. Man kann die Liste beliebig erweitern. Ich würde als skrupelloser Mensch, dieses Land auf jeden Fall nie wieder aus meinen Klauen entkommen lassen.

    Gibt es Belege für diese Thesen?

    Der oben stehende Artikel beweist, dass der Holocaust unter 4 Augen angezweifelt werden darf, nicht jedoch in Form einer öffentlichen Kundgebung. Letzteres würde mit Gefängnis bestraft. Aus Sicht eines anständigen Menschen ergibt das überhaupt keinen Sinn. Entweder ist etwas wahr oder nicht wahr und zwar vollkommen unabhängig davon, ob es privat oder öffentlich geäußert wird.

    Wenn man das heutige Deutschland aber als Arbeitslager sieht, ergibt das alles sehr wohl einen Sinn. Als skrupelloser Aufseher möchte ich natürlich Unruhen oder eventuelle Aufstände in meinem Lager vermeiden. Es ist nicht meine Aufgabe, Gerechtigkeit gegenüber den Deutschen zu üben. Sie sollen einfach nur friedlich und möglichst produktiv arbeiten. Deshalb ist eine der wichtigsten Aufgaben des Staates die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung.

    Als besonderes Schmankerl möchte ich noch den Amtseid der Bundesrepublik Deutschland unter meinen o.g. Thesen analysieren. Der erste Teil lautet:

    „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, …“

    Das erinnert mich sehr daran, wie ich als Farmer mit meinen Rindern umgehe. Ich setzte auch meine Kraft zu ihrem Wohl ein und wende Schaden von ihnen ab, da sie ansonsten für mich keinen Nutzen haben. Ein krankes oder totes Tier verursacht Kosten und ist für mich wertlos.

    Wie mehre ich den Nutzen meiner Rinder? Beispielsweise, indem ich durch gutes Futter dafür sorge, dass sie mehr Fleisch ansetzten, wodurch ich einen höheren Preis erzielen kann. Nur wie habe ich das zu verstehen, wenn ein Bundeskanzler schwört, den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren? Vor allen Dingen: für wen soll der Nutzen gemehrt werden?

    Reply
  4. Pingback: Juden, warum lasst ihr uns nicht in Ruhe? › Auswandern? #auswandern

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.