Ist doch eigentlich wahr oder?

Post box

Briefkasten

Als der Uru-Guru heute seinen elektronischen Briefkasten aufmachte, fand sich dort ein Artikel mit der Bitte diesen doch weiter zu leiten oder zu veröffentlichen.

Nicht, dass nun jemand auf den Gedanken kommt, dass hier alles Mist veröffentlicht wird, aber dieser Artikel hat nach genauem Durchlesen zumindest soweit zum Denken angeregt, dass einer Veröffentlichung auf dieser kritischen Seite hier nichts im Wege steht.

Doch bitte macht Euch selbst ein Bild warum man solchen Text nicht unbedingt in Deutschland auf einer deutschen Seite mit einem deutschen Impressum veröffentlichen sollte.

Wie wir mittlerweile wissen, lügen Hochfinanz und die kooperierenden Medien in vielen Bereichen, was das Zeug hält, zum Beispiel bezüglich 9/11, Finanzpolitik und Iran. Der stets besonnen, klug und vernünftig sprechende, sich friedfertig erklärende iranische Präsident Ahmadinejad wird kurzerhand als Atombombenteufel dargestellt, der den Weltfrieden bedroht. Das Spiel ist mittlerweile durchschaut: Wer dem internationalen Gangstertum im Wege steht, wird in den Gangstermedien als Terrorgefahr porträtiert, die unbedingt zu beseitigen ist. Ist diese „Terrorgefahr“ nicht offensichtlich genug, orchestriert man einfach selbst irgendeinen Terror und schiebt ihn der auserkorenen „Terrorgefahr“ in die Schuhe. Eine immensere Perversion und Verdrehung der Wahrheit ist kaum vorstellbar.

Wenn Ahmadinejad nun gar nicht dieser Unmensch ist, für den man ihn uns verkaufen möchte, sollte man sich dann vielleicht auch mal fragen dürfen, wer oder was eigentlich dieser allerschlimmste und allerteuflischste Adolf Hitler war? Kaum etwas wird mehr verdammt und als Inbegriff des Bösen skizziert als Hitler und Nazideutschland. Stellen wir nun Untersuchungen mittels alternativer Informationsquellen zu diesem Thema an, stoßen wir auf verblüffende, sich letztlich aber nur wunderbar einleuchtend ins Bild fügende Zusammenhänge:

Hitler und Nazideutschland waren die größte Wahrheits- bzw. Antikriminalitätsbewegung überhaupt. Sie haben alle Banker, Lügenpolitiker und Medienlügner und -manipulierer aus ihren Ämtern enthoben, die auch damals schon – wie heute – von wissenden und unwissenden „Zionisten“ dominiert waren. Sie haben also nicht – wie die gängige „demokratische“ Politik – ständig nur „blablabla“ gemacht und niemals Lösungen herbeigeführt, sondern sie haben dem Spuk schlicht und einfach ein Ende bereitet, indem sie der Kriminalität das Zepter der Macht aus der Hand genommen haben. Der Wirtschaft und den Menschen in Deutschland ging es folglich sehr schnell sehr viel besser.

Da das Banken- und Mediennetz jedoch auch damals schon international gesponnen war, zogen sich Hitler und Nazideutschland den unbändigen Hass der „zionistischen“ Gangsterbosse weltweit zu. Fortan begann, was heute mit dem Iran gemacht wird: Hetze, Hetze, Hetze. „Hitler ist schlimm, Hitler ist böse, Hitler tötet Juden, Hitler will die Welt erobern.“ Je größer und stärker eine gute Bewegung ist, desto mehr muss sie schlechtgemacht und verteufelt werden. In Wahrheit jedoch wollte Hitler nur ein nicht von Blutsaugern regiertes Deutschland und in Frieden mit seinem Volk leben. Die Deutschen jubelten ihm nicht zu, weil sie – wie man uns heute nahelegen möchte – allesamt geistig behindert waren, sondern weil sie genau spürten, er ist ein echter und aufrichtiger Mensch. Durch die üblichen Machenschaften jedoch zettelten die „Zionisten“ den Weltkrieg an, der letztendlich nur ein Krieg der von Zionisten unterwanderten und gesteuerten Nationen gegen die Wahrheitskeimzelle in Deutschland war. Deutschland hatte bewiesen, dass man sich gegen die Hochkriminalität wehren kann. Dieses mahnende Beispiel musste ein für allemal zerstört werden. Alles, was wir aus den normalen Medien und Geschichtsbüchern über die Nazis wissen, ist in einem Ausmaß erstunken und erlogen, wie man es sich kaum vorstellen kann.

Momentan hält der Iran die Fackel der Wahrheit nach oben. Hoffentlich gelingt es den Zionisten nicht wieder, diesen Hoffnungsschimmer der Menschheit zu zerstören.

Für jeden an Wahrheit Interessierten entpuppt sich die wahre Geschichte hinter Hitler und dem Dritten Reich als eines der spannendsten und faszinierendsten Kapitel überhaupt.

Schon unzählige Male sind „Zionisten“ in den letzten 2000 Jahren aus Ländern verwiesen worden, sobald diese Länder merkten, dass die „Zionisten“ in ihrem Land insgeheim gegen die Interessen des eigenen Landes wirkten und arbeiteten. Zuletzt war dies 1933 in Deutschland der Fall. Die nächste Ausweisung der „Zionisten“ dürfte womöglich in den USA stattfinden. Es brodelt schon ein bisschen…

Doch auch auf globalfire.tv und metapedia.org gibt es sehr gute Informationen.

Des Weiteren ist das Buch „Jüdischer Imperialismus – 3000 Jahre hebräischer Schleichwege zur Erlangung der Weltherrschaft“, das 1937 in Deutschland herausgegeben wurde, ein absolut geniales Meisterwerk der Recherche und Information. Das Buch ist komplett online!

Im Sinne des Welterwachens

Friede und der endgültige Sieg gegen die Kriminalität sei mit uns

Tja uns so etwas kommt einfach per Mail!  Damit können einige Fragen beantwortet werden aber neue tun sich auch wieder auf, wie immer wenn es um die Geschichte von Deutschland geht in der vieles so nicht stimmt wie es einem gelehrt wurde.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

In eigener Sache!

Schön, dass Du bis hier hin gelesen hast. Sicherlich waren das ein paar nette Informationen für Dich, welche ich völlig kostenlos zur Verfügung stelle.

Da ich aber alles privat mache und aus eigener Tasche bezahle bin ich leider auch auf Spenden angewiesen und ein Leben ohne Geld funktioniert auch für mich noch nicht!

Statt also unnützen Spendenfirmen Geld in die Tasche zu schieben, unterstütze bitte meine Arbeit und die Wahrheit welche ich hier versuche zu verbreiten.

Spenden sie bitte über PayPal, 5EUR, 10EUR, 20EUR, 30EUR, 50EUR, 100EUR

Vielen Dank!

Bitte teilen! :)
  • 15
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    15
    Shares

Kommentare

Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.