Kämpfer für die Wahrheit!

Kämpfer für die Wahrheit

Und jeder der sich nicht mehr länger belügen lässt,  befindet sich auf dem richtige Weg!

Die Wahrheiten kommen immer mehr auf den Tisch und der von den jüdischen Organisationen so hoch angepriesen Holocaust stellt sich unweigerlich als die größte Lüge am deutschen Volk heraus.

Auch wenn man sich weigert Beweise zu erbringen, so gibt es doch Kämpfer für die Wahrheit! Kämpfer welche die Aussagen als Lügen entlarven. Die Zeitzeugen befragt haben die bereit waren dazu die Wahrheit zu sagen.

Es gibt sie die Berichte über Auschwitz, welches nur ein Arbeitslager darstellte. Arbeit macht frei! Es ist keine Lüge sondern es ist die Wahrheit.

Doch bitte lest selbst was ich heute durch Zufall gefunden habe. Ich kann es nicht da stehen lassen wo es wieder verschwindet. Nein es muss raus an jeden Interessieren.

Sport im Lager Auschwitz

Jüdischer Sport in Polen fand in den vierziger Jahren fast nur in den Konzentrationslagern der Deutschen statt – organisiert von den Deutschen. Der französische KL-Insasse Marc Klein schrieb in einem Bericht über den Alltag in Auschwitz, daß Sonntag nachmittags oft „unter lautstarkem Beifall der Zuschauer Fußball-, Korbball- und Wasserpoloturniere“ stattfanden. Dies ging auf einen Befehl des Reichsführers SS, Heinrich Himmler, zurück, der, so zitieren Gerhard Fischer und Ulrich Lindner in ihrem Buch „Stürmer für Hitler“ einen Häftling, diesen „zur Steigerung der Arbeitsleistung“ erlassen hatte. Von Mai bis Oktober wurde an Sonntagen Fußball gespielt. Auch Wettkämpfe im Boxen, Ringen und der Leichtathletik gab es zu sehen. Von den Fußball-Ligen anderer KLs, etwa desjenigen in Theresienstadt, ist überliefert, daß dort auch jüdische Mannschaften antraten, etwa Hagibor Prag und Hagibor Theresienstadt. Sie spielten in einer Liga mit beispielsweise der Ghettowache, den Köchen oder der Kleiderkammer. Aus Auschwitz ist bekannt, daß auch Wachmannschaften der SS zum Fußball gegen Häftlinge antraten.

Der in Ungarn geborene Jude Imre Kertész, Holocaust-Überlebender und Literatur-Nobelpreis-Gewinner, gibt seine Reaktion beim Anblick des Fußballfeldes in seinem Buch „Fatelessness“ wie folgt wieder:

„Ein Fußballplatz, auf einer großen Lichtung direkt rechts neben der Straße, war besonders willkommen. Grüner Rasen, die erforderlichen weißen Pfosten, die mit Kreide gezeichneten Linien des Spielfelds – es war alles da, einladend, frisch, makellos, in bester Ordnung. Dies wurde auch auf Anhieb von den Jungs kapiert: Schauen Sie hier! Ein Platz für uns zum Fußball spielen nach der Arbeit.“

Oder nehmen wir die Kämpfer für die Wahrheit welche bereits im Jahr 2000 ein Buch veröffentlichten dessen Veröffentlichung von den Medien, welche sich natürlich in jüdischer Hand befinden wie aufgeklärte Menschen wissen, weder besprochen noch beworben wurden.

NEUE INFORMATIONEN ÜBER AUSCHWITZ

Das „Vernichtungslager“ Auschwitz steht für den Holocaust. Jedes Jahr wird am 27. Januar, dem Tag seiner Befreiung durch die Sowjetarmee, der insgesamt sechs Millionen vergaster Juden mit Zyklon-B gedacht.

Aber bereits im Jahre 2000 veröffentlichte das offizielle Institut für Zeitgeschichte die Standort- und Kommandanturbefehle des Konzentrationslagers Auschwitz 1940 – 1945.
Dieses Buch wurde von sechs Mitarbeitern herausgegeben. Es kostet 124,00 Euro und ist durch die Buchhandlung zu beziehen.

Diese Veröffentlichung wurde weder in den Medien besprochen, noch wurde dafür geworben. Es war sozusagen eine verborgene Veröffentlichung. Liest man die 604 Seiten sorgfältig, dann wird überdeutlich, daß es sich in Auschwitz nicht um ein Vernichtungs- sondern um ein Arbeitslager handelte. Es kam dort alles darauf an, die Inhaftierten für ihre Arbeit in der Rüstungsindustrie arbeitsfähig zu erhalten.
Wenn das stimmt, dann sind die Deutschen jahrzehntelang irregeführt worden. Dann wird aber auch endlich verständlich, warum die jüdischen Inhaftierten sich lieber mit der SS-Wachmannschaft in das deutsche Altreich absetzen wollten, als von der russischen Armee sich befreien zu lassen. Die Lagerleitung hatte das den Inhaftierten freigestellt.

Erst im Jahre 2013 wurden die Kommandanturbefehle einigen Interessierten in der Bundesrepublik bekannt. Diese sorgten für die Weitergabe, was dann dazu führte, daß am 25. Januar 2014 eine öffentliche Veranstaltung in Karlsruhe durchgeführt wurde, zu der sowohl ein Mitarbeiter des Instituts für Zeitgeschichte, als auch ein Vorstandsmitglied des Zentralrates der Juden eingeladen wurde. Die Veranstaltung wurde öffentlich plakatiert und die Medien gebeten, in ihrem redaktionellen Teil darauf hinzuweisen.

Wie zu erwarten war, kam weder vom Zentralrat noch vom Institut ein Mitglied. Aber es blieb auch ruhig, keinerlei Gegendemonstrationen erfolgten. Damit ist der Auftakt gemacht worden, die zahlreichen schwerwiegenden Widersprüche, die mit dem Wort Holocaust verbunden sind, nun endlich sachlich in öffentlichen Pro- und Contraveranstaltungen zu klären. Diese Widersprüche gehören nicht in Gerichtssäle, wo sie mit dem Wort „offenkundig“ notdürftig verdeckt werden. Sie gehören in die offene wissenschaftliche Sachdiskussion zwischen Historikern und betroffene Bürger. Ein Gesetz, das dieses mit Strafandrohungen zu verhindern sucht, ist schon Beweis genug dafür, daß hier etwas nicht stimmt.

Entfachen wir eine neue Diskussion. Bringen wir Licht ins Dunkel der Lügen mit dennen man uns groß gezogen hat um uns nach Strich und Faden ausbeuten zu können. Jeder weiß wie viel Geld wir den Juden schon in den gierigen Rachen geschoben haben.

Geld welches von Euren gezahlten Steuern, Knöllchen und Abgaben genommen wurde um die jüdische Gier nach dem Mehr zu befriedigen.

Geld welches besser in Deutschland geblieben wäre um die aufkommende Not zu lindern.

Du bist Deutscher?

Dann wach endlich auf aus Deine Lethargie und wehre Dich gegen die, welche dich verschaukeln und verkaufen.

Werde ein Kämpfer für die Wahrheit.

Es ist egal Welche, es muss nicht die über Auschwitz sein. Nein alle Lügen die momentan durch die Medien gehen, sei es Syrien oder die Ukraine, Irak oder Libyen, Venezuela oder 9/11! Es wird gelogen dass sich die Balken biegen. Geheimdienste, NSA und BND Cia, Mossad oder MI6 und wie sie alle heißen. In einer aufgeklärten freien Welt brauchen wir keine Lügen sondern Wahrheiten und für die müssen wir kämpfen.

Geheim heißt automatisch Lüge.

Deine Daten sind geheim für Dich und sonst niemanden bestimmt und doch werden diese von Geheimdiensten ausgespäht denn Du bist der Verbrecher selbst dann wen Du nicht getan hast. Im Namen von Al Quaida und Osama bin Laden, welche auch nur Lügen waren um Euch zu verschrecken.

Und ich sage Euch, die Wahrheit wird letztendlich siegen!

Liebe Grüße aus Uruguay

vom Uru Guru!

Arbeitslager Auschwitz

Auschwitz Arbeitslager und nicht das was man uns jahrelang verkauft hat!

Bitte teilen! :)
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

Kommentare

Kommentare

9 Replies to “Kämpfer für die Wahrheit!”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.