Staatsbürgerschaft! Deutsch oder doch besser ne Andere?

So ist es 🙂

Wer auswandert muss sich irgendwann auch mal Gedanken darüber machen welche Staatsbürgerschaft erstrebenswert ist. Wer sich in dem Land seiner Wahl wohl fühlt, der kann auch die Staatsbürgerschaft des Wahllandes annehmen wenn sich dazu die Gelegenheit bietet. Dazu muss man in der Regel einige Jahre warten, dauerhaft im Land gelebt haben, also kein Temporada, so sagt man hier in Uruguay,  sein, der nur in der warmen Jahreszeit dem Winter in Deutschland entfliehen will, die Sprache sprechen und sich auch sonst so mit dem Land auseinander gesetzt haben. Wer das macht der wird keine Probleme damit haben die Staatsbürgerschaft zu erlangen.

Für mich persönlich, finde ich es ehrlicher wenn man sich dieses als Ziel setzt. Die deutsche Staatsbürgerschaft zu behalten und trotzdem im Ausland leben zeugt von geringem Selbstbewusstsein und einer gewissen Angst doch noch irgendwann zu versagen um dann wieder in den Schoß des deutschen sozialen Netzes kriechen zu können.

Ok das ist meine Meinung wenn man es ehrlich betreibt und auch mit dem Herzen ausgewandert ist.

Doch was ist mit all denen die nach Deutschland einwandern? Die sind ja auch ausgewandert aus ihrem Heimatland. Dies mit den unterschiedlichsten Gründen. Die Meisten davon kommen ins Land und setzen sich wie Parasiten in das, eben genannte, soziale Netz und lassen sich von den Einheimischen munter durchfüttern. Schlaraffenland Deutschland!

Kommt dann für diese Herrschaften die Frage nach der Einbürgerung, sind die Meisten sogar bereit einiges dafür zu tun, nur um nicht mehr raus zu müssen aus dem Land in dem, so scheinen viele die kommen zu denken, Milch und Honig aus den Hähnen fließt,

Doch was sind sie bereit aufzugeben für die deutsche Staatsbürgerschaft? Nichts. Sie nehmen sie nur um  sie zu haben. Im Herzen bleiben sie immer das was sie waren oder sind. Sie werden sich nicht anpassen, weil ihnen die Kultur zu fremd ist, sie suchen sich lediglich die Vorteile raus um besser leben zu können und pfeifen auf die Staatspflichten die auf sie zu kommen. Sie werden sich in erster Linie immer ihrer Heimat verpflichtet fühlen und alles tun, damit es ihrer Heimat, in der sie ja noch Familie haben, gut geht. Dies alles auf Kosten von Deutschland. Das geht sogar bis hinein in die Politik wie man anhand von den Grünen deutlich sehen kann.

Und ehrlich, wer kann es ihnen denn verübeln?

Deutschland wird mittlerweile durchsetzt von allen möglichen Kulturen, Multikulti ist lange angekommen, das deutsche Blut wird vermischt und deutsche Traditionen gehen unter, längst ist es ein Problem geworden ein gutes deutsches Restaurant zu finden in dem man eine gute deutsche Küche findet, ja es gibt sie noch, doch man muss lange überlegen, Döner ist zum Nationalgericht der Deutschen aufgestiegen, Namen wie Ali, Baba und auch Fatma haben längst die Namenslisten erreicht, Kirchen wurden durch Moscheen ersetzt und das Morgenland ist dabei das Abendland zu überrennen.

Das geht schon soweit, dass Deutsche auswandern um sich als Ausländer im Ausland sich heimischer zu fühlen als als Einheimischer unter den vielen Ausländern. Ja ich spreche von mir!

Warum ich nun gerade über dieses Thema schreibe?

Wie meisten hatte ein Video seinen Grund. Das will ich Euch nicht vorenthalten, denn es zeugt genau von dem was ich versuchte in Worte zu fassen.

Und weil das jetzt eher eine ernst zu nehmende Spaßsalve war lege ich noch einen nach!

Dies sollte einem dann wirklich zu denken geben.

Wenn jetzt einer wissen möchte wie ich persönlich dazu stehe! Dem sei gesagt, ich werde alles daran setzen die Staatsbürgerschaft meines Gastlandes zu erlangen.

Warum? Weil ich es einfach nur ehrlich finde und weil ich damit dann auch das Land unterstützen kann in dem ich meinen Lebensmittelpunkt gefunden habe.

Was ich mit der deutschen Staatsbürgerschaft mache?

Die werde ich wahrscheinlich aufgeben müssen. Und nein es tut mir nicht Leid. Im Herzen werde ich allerdings auch immer ein Deutscher bleiben. Allerdings einer der mit Wehmut an das denkt was aus Deutschland geworden ist.

Auf der einen Seite ist man ein stolzer Deutscher aber gleichzeitig bekommt man regelrecht das kotzen wenn man bedenkt was aus Deutschland geworden ist.

Wer sich genau umschaut und die Videos verstanden hat und weiß was warum gemacht wird, der wird sehen, dass es nur ein Geschäft ist mit dieser Staatsbürgerschaft, denn die BRD-GmbH benötigt ja frisches Personal um denen dann den Ausweis in die Hand drücken zu können. Damit schafft man sich dann auch gleich wieder sogenanntes Wahlvieh weil die ja dann auch eine Stimme haben die sie alle vier Jahre abgeben dürfen.

Bitte teilen! :)
  • 13
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    13
    Shares

Kommentare

Kommentare

3 Replies to “Staatsbürgerschaft! Deutsch oder doch besser ne Andere?”

  1. Heinz Braselfink

    Es gibt keine deutsche Staatsbürgerschaft im Rahmen der BRvD. Diese ist eine Staatssimulation, aber kein Staat. In Wahrheit sind wir je nach Auslegung der Pfuschereien am RuStaG entweder Reichsdeutsche oder staatenlos. Die in den Videos gezeigten Kuh- und Kameltreiber werden nie Reichsdeutsche. Für die verbleibt leider nur Letzteres, wenn sie auch noch so dumm waren, ihre alte Staatsbügerschaft für den BRD-Quatsch aufzugeben. Lustig oder?

    Reply
    1. Uru-Guru Post author

      Sicherlich wissen wir das, dass es keine richtige deutsche Staatsbürgerschaft gibt! Leider gibt es aber noch so viele welche im System so verankert sind, dass sie blind alles glauben was ihnen erzählt wird, besonders wenn es im TV oder der Bild publiziert wird.

      Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.