Wenn ich an Deutschland denke!

Hallo aus Uruguay!

Jetzt sitze ich hier in Uruguay, ausgewandert und doch bei Euch! Durch das Internet bin ich jedem von Euch näher als ihr Euch das so vorstellen könnt.

Auch wenn uns 11.000km trennen so bekomme ich dennoch alles mit was um Euch herum passiert in der letzten Zeit.

Und ehrlich: Es passiert viel! Zu viel.

Es passiert sogar so viel, das ich regelrecht Angst bekomme wenn ich weiter denke.

Nur noch ein paar Wochen trennen Euch vom kommenden Winter.

Tausende sitzen schon auf der Straße und wissen nicht wo sie die Nächte verbringen sollen. Noch mehr Auswanderer aus Ländern welche keinen Winter kennen strömen im Moment in Richtung Deutschland und werden ohne große Kontrollen ins Land geschleust.

frechheit

Eigentlich eine Frechheit von FlintenUschi

Refuges welcome!

Niemand ist sich wirklich bewusst, wer oder was da ins Land kommt.

Sicherlich sind es Keine die wirklich ins Land passen, die sich mit den Gepflogenheiten von Deutschland auskennen. Die sich anpassen wollen, die ähnlich denken.

Es sind Menschen aus einem ganz anderen Kulturkreis und noch dazu eines ganz anderen Glaubens mit dem der Deutsche eigentlich nichts anzufangen weiß.

Es sind Menschen die leben eigentlich in einer ganz anderen Zeitrechnung. Da besteht ein Unterschied von einigen Hundert Jahren im Denken und Handeln.

All das bietet für den kommenden Winter eine unheimliches Gewaltpotenzial.

Diese Menschen werden als erstes frieren. Sie kennen den Winter so wie er in Deutschland sein kann teilweise überhaupt nicht. Sie sind nicht darauf eingestellt, Sie besitzen auch nicht die Kleidung. Sie werden wenn sie frieren skrupellos um das kämpfen was ihnen in dem Moment am meisten fehlt. Wärme.

Das Kind liegt im Brunnen.

Diese Menschen sind nun, wenn auch unter falschen Versprechungen, ausgewandert. Man kann sie nicht so einfach wieder zurück schicken. Zumindest nicht zu Fuß. Deswegen muss man nach einer Möglichkeit suchen um das Problem zu lösen.

Es gäbe ja eine Möglichkeit dem drohenden Unheil zu entfliehen.

Die wahren Schuldigen am ganzen Desaster sind die Amerikaner.

Diese Amis sind ja auch in Deutschland zahlenmäßig gewaltig vertreten. Sie verfügen über riesige Areale die mit großen Kasernen bebaut sind.

Kein Amerikaner ist nun eine Wohnungsloser oder gar Obdachloser.

Jeder von Denen hat in Amerika sein zu Hause, seine Familie oder seinen Ort an dem er sich wohler fühlt als im fremden Deutschland.

Schickt also alle Amerikaner schnellstens dorthin wo sie hin gehören und nutzt die Kasernen für die Ausgewanderten oder von den Amis vertriebenen „Flüchtlinge“ damit man diese dort einquartieren kann.

Somit wäre 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen und an könnte ruhiger die Lösung des ganzen Problems angehen.

Wird keine Lösung gefunden, wird es zu Mord und Totschlag kommen.

Des weiteren muss sich das Deutsche Volk endlich von seiner Geschäftsführung los sagen. Diese hat auf ganze Linie versagt.

Das ist keine „Regierung“ mehr das ist ein Zerstörungskommando.

In diesem Zusammenhang fällt mir nur mal wieder das „A“ für Ausnahmezustand ein. Adolf und Angie fangen auch mit „A“ an. Beide kann man schon auf eine Stufe stellen.

Sie trieben und treiben Deutschland in den Ruin.

Leute fangt an nachzudenken. Sucht selbst nach Möglichkeiten, meine ist die rationellste, aber sicherlich auch die welche am schwierigsten ist.

Alles passiert nur wegen dem dreckigen Geld. Wie schön wäre es doch, wenn wir endlich ohne Geld leben könnten.

Ihr da in Deutschland ihr müsst etwas tun. Damit es nicht so wird wie auf dem folgenden Video.

Ihr da in Deutschland ihr sitzt am Drücker, auf Euch wartet Europa und eigentlich die ganze Welt.

Denkt endlich mal weiter als wie es Euch die Bildzeitung oder das TV sagt.

Es ist Euer Leben worum ich Angst habe und das schließt das Leben meiner Kinder und Enkel mit ein, denn die leben auch noch in Deutschland und können es sich nicht leisten auszuwandern.

Ängstliche Grüße aus Uruguay.

urulogo3

Bitte teilen! :)
  • 93
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
    95
    Shares

Kommentare

Kommentare

38 Replies to “Wenn ich an Deutschland denke!”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.